FLARM-Reichweitenanalyse

Durch die Analyse der Daten vom eingebauten Flugdatenschreiber (IGC-Dateien) informiert Sie die FLARM-Reichweitenanalyse über die Qualität Ihrer FLARM-Antennenanlage.

Flüge, die analysiert werden sollen, müssen eine Mindestdauer von 30 Minuten haben und während des Flugs einen Kontakt mit mindestens 5 anderen Flugzeugen aufweisen.

Wählen Sie eine IGC-Datei, die mit einem FLARM-Gerät aufgezeichnet wurde:


 

Technische Informationen

FLARM-Geräte speichern einige zufällig ausgewählte, relative Positionen anderer Flugzeuge in einer IGC-Datei. Diese Daten werden dann analysiert, um die Empfangsreichweite festzulegen. Da die Übertragung gleichermaßen von der Funkgesamtleistung Ihres und des anderen Flugzeugs, die unbekannt ist, abhängt, muss eine große Menge an Datenpunkten gesammelt werden. Die inhärente Einschränkung dieser Analyse liegt darin, dass sie nur erfolgreich empfangene Übertragungen prüfen und anzeigen kann. Daher kann sie nur Bereiche mit bestätigter Empfangsleistung anzeigen, kann auf Bereich ohne Empfang aber nur hinweisen, da es aus diesem Bereich nur wenige oder keine Daten gibt. Die Empfangsreichweite kann sich von der Sendereichweite unterscheiden, ist aber eine zweckmässige Annäherung dafür, mit gewissen Ausnahmen. (Zur Bestimmung der Sendereichweite gibt es andere bodengestützte Massnahmen bspw. von Ktrax, welche allerdings auch nur indikative und nicht kalibrierte Informationen liefern, sobald über längere Zeit geflogenen wird.)

Wie kann ich die Empfangsreichweite verbessern?

  • Lesen Sie das Installationshandbuch, um zu prüfen, ob alle Regeln und Empfehlungen befolgt wurden
  • Wenn Sie eine Innenantenne haben, positionieren Sie die FLARM-Antenne an einem anderen Ort, soweit wie möglich von Metall / Kohlenstoff entfernt.
  • Wenn Sie eine Innenantenne haben, installieren Sie stattdessen eine Außenantenne

Sollte ich versuchen den „maximalen Abstand“ zu verbessern?

Abstände, die 12 km in einer Richtung überschreiten, und größere Abstände in andere Richtungen sind normalerweise ein Zeichen dafür, dass die Leistung nicht gleichmäßig auf alle Richtungen verteilt wurde. Daher könnte sich ein großer „maximaler Abstand“ negativ auf die Gesamtleistung auswirken.

Beispielanalyse

Die nachfolgenden Daten wurden von einem Classic FLARM mit Innenantenne geliefert, das an die Bedientafel des Rücksitzes in einem Duo Discus montiert wurde.

Die Übertragungsreichweite in Flugrichtung wird deutlich von der Dämpfung, die vom vorn sitzenden Piloten und dem Flugzeugrumpf verursacht wird, beeinträchtigt.

Beispiel für eine FLARM-Reichweitenanalyse

Haftungsausschluss

Dieses Werkzeug führt eine statistische Analyse früherer Daten, die vom Nutzer geliefert wurden, durch. Das Ergebnis der Analyse kann sich deutlich von der tatsächlichen, individuellen Leistung unterscheiden.